Sie feiern national und international Erfolge, jetzt erweisen sie dem Haus der Presse die Ehre: Zum SZ-Kunstmarkt zeigen namhafte Künstlerinnen und Künstler, unter ihnen Tilo Ettl, Wiebke Herrmann und Katrin Lau, ihre Werke. Ehrengast in diesem Jahr wird der niederländische Maler und Druckgrafiker Ben Leenen sein. Er gründete 1983 in Maastricht den Verlag »Elephantine Press«. Wir laden Sie ganz herzlich zum Schauen, Plaudern und Kaufen in einzigartiger Atmosphäre ein.

4. Mai 2019

10 - 18 Uhr

Eintritt frei!

Jiang Bian-Harbort

Bildhauerei | Plastik

Website

Gilbert Brohl

Malerei | Grafik | Zeichnung

Website

Jürgen Cominotto

Plastik | Skulptur

Website

Johanna Failer

Malerei | Grafik | Zeichnung | Digitale Medien

Website

Kerstin Franke-Gneuß

Malerei | Grafik

Website

Petra Graupner

Grafik | Plastik | Zeichnung

Thorsten Groetschel

Malerei | Zeichnung

Website

Sebastian Harbort

Bildhauerei | Plastik | Skulptur

Website

Wiebke Herrmann

Malerei | Siebdruck

Website

Gunter Herrmann

Malerei | Grafik | Zeichnung

Anja Kaufhold

Malerei | Zeichnung | Druckgrafik

Website

Gottfried Körner

Malerei | Grafik

Romy Krüger

Druckgrafik

Franziska Kunath

Malerei | Grafik | Zeichnung

Website

Hans Kutschke

Malerei | Grafik

Katrin Lau

Malerei | Grafik | Plastik

Website

Ben Leenen

Malerei | Buchkunst | Druckgrafik

Website

Hanif Lehmann

Malerei | Buchkunst | Druckgrafik

Website

Ulrike Markert

Malerei | Grafik | Plastik

Website

Ruben Müller

Malerei | Grafik | Zeichnung

Website

Frank Schauseil

Bildhauerei | Plastik

Website

Ein Markt für die Kunst

Wael Al Wareeth, 1982 in Damaskus geboren, ist Grafikdesigner, Kalligraf, Zeichner, Fotograf. Spezialisiert hat er sich in Grafikdesign und digitaler Kunst. Schon als Kind habe er Kunst geliebt und Ausstellungen besucht, sagt er: "Mehr und mehr habe ich mich in der Kunst gefunden." Selbst ein Künstler zu werden bedeutete nur noch einen kleinen Schritt.

Morgenpost, 4. Mai 2017

Artikel lesen

Es grünt so grün

Von Grafik bis Porzellan, von Malerei bis Medienkunst: Alle Jahre wieder öffnet sich das Dresdner Haus der Presse Anfang Mai für die Kunstszene. Sechs Teilnehmer am SZ-Kunstmarkt stellen wir hier vor.

SZ, 4. Mai 2017

Artikel lesen

So wird ein Markt draus

Wer wird gefragt, wer ist dabei? Nach sieben Jahren Kunstmarkt-Organisiererei hat sich Sabine Schäufele ein paar Regeln für ihre Künstler Einladungsliste auferlegt. Doch bevor sie überdenkt, ob dieses oder jenes Genre noch Verstärkung gebrauchen könnte, verlässt sie sich zuallererst auf ihr Gefühl für Qualität.

Augusto, 4. Mai 2017

Artikel lesen

Kunst sehen und darüber sprechen

Mehr als 1 200 Besucher nutzten an diesem Sonnabend die Möglichkeit, zeitgenössische Kunst hautnah zu erleben. Neben lokalen Künstlern wie dem Ehepaar Marion und Uwe Hempel aus Wachwitz zeigten etwa auch Maler aus dem europäischen Ausland ihre Werke. Wie der litauische Holzbildhauer Edvardas Racevicius.

SZ, 8. Mai 2017

Artikel lesen

Ente, Drossel, Fink & Kauz

Das wird ein Stimmengewirr beim SZ-Kunstmarkt! Maler, Grafiker, Bildhauer, Videokünstler aus Sachsen, China, Syrien und Indien kommen gern mit Besuchern ins Gespräch. 26 kuriose Vögel im Foyer des Hauses der Presse dagegen werden definitiv den Schnabel halten.

SZ, 6. Mai 2016

Artikel lesen

Auf Umwegen zum Sehnsuchtsort Dresden

Eigentlich mag es Christiane Latendorf bunt. Die meisten ihrer Werke, die sie am Sonnabend bei der sechsten Auflage des SZ-Kunstmarktes zeigte, waren mit grünen, gelben und orangefarbenen Öl- oder Acrylfarben gemalt. Doch manchmal setzt die 48-Jährige auch auf Schwarz-Weiß, macht Scheren- oder Holzschnitte. Die Malerin und Grafikerin ist in Sachsen mittlerweile bekannt, hat bereits Preise von der Hochschule für Bildende Künste und der Unesco bekommen. Doch ihr Weg zum Traumberuf - und auch zum Traumwohnort Dresden - war alles andere als geradlinig.

SZ, 9. Mai 2016

Artikel lesen

Hingehen, ansehen, kaufen

Die Sächsische Zeitung wird erneut zu einem Marktplatz für Kunst. Vierzig Maler, Grafiker, Bildhauer und eine Videokünstlerin präsentieren ihre Arbeiten beim SZ-Kunstmarkt im Dresdner Haus der Presse. Fünf von ihnen haben wir in ihren Ateliers besucht.

SZ, 29. April 2015

Artikel lesen

Kunstmarkt im Haus der Presse

Wer es schräg und absurd mag, sollte sich die Arbeiten der Videokünstlerin Pia Maria Martin aus Stuttgart nicht entgehen lassen. Die Künstlerin liebt es, tote Objekte auf überaus freche wie verblüffende Weise zu animieren.

Morgenpost, 29. April 2015

Artikel lesen

Mumie im Karton

Robert Frenzel soll einen Sarkophag dabei haben. Komplett mit Mumie. Beides hat er in einer historischen Technik hergestellt - zwar nicht nach der original ägyptischen, dafür in der Bühnenbild-bewährten Kartonage. Nach seiner Ausbildung zum Steinmetz hat er an der Dresdner Kunsthochschule Theaterplastik studiert, was nicht nur die besorgniserregend echt aussehende ...

Augusto, 30. April 2015

Artikel lesen

Wenn Teller tanzen und Mumien begeistern

Etwas abseits vom Gedränge steht Christoph Grabe in einer Ecke. Er hat einen guten Blick auf sein großformatiges Bild "Anna am Strand". Aber der Maler betrachtet weniger das Kunstwerk als vielmehr die Menschen, die davor stehen bleiben, nachdenklich die Köpfe schief legen und über das 2,30 Meter mal 1,80 Meter große Bild diskutieren. Nach einer Weile spricht er die Besucher an, gibt sich als Urheber zu erkennen, und schon ist der 31-Jährige ins Gespräch vertieft.

SZ, 4. Mai 2015

Artikel lesen

Kunstmarkt mit Tradition

Große Namen, grandiose Talente: Sabine Schäufele hat wieder ein ausgesprochen glückliches Händchen und viel Gespür für das Besondere bei der Auswahl bewiesen: Bei der 4. Ausgabe des SZ-Kunstmarktes präsentiert die Initiatorin ein kleines und feines Spektrum von 40 Künstlern - etablierte Künstler wie Wolfgang Kühne, Hans Scheib, Christine Schlegel, Angela Hampel und Steffen Fischer neben jungen Absolventen der Hochschule für Bildenden Künste Dresden wie Heinrich Mauersberger.

Augusto, 30. April 2014

Artikel lesen

Ein Markt für die Kunst

Kunst zu mögen und anzuschaffen ist längst mehr als das Hobby einer überschaubaren Klientel von exzentrischen Liebhabern und Sammlern oder von Neureichen, die nach einer passenden Geldanlage suchen.

Morgenpost, 29. April 2014

Artikel lesen

Sächsische Künstler zu Gast bei der Sächsischen Zeitung

Die Vielfalt ist groß auf dem vierten Kunstmarkt der Sächsischen Zeitung: 38 Maler, Grafiker, Bildhauer und Fotografen werden im Dresdner Haus der Presse am Samstag ab 10 Uhr erwartet. Eröffnet wird der Kunstmarkt von Gisbert Porstmann, Direktor der Städtischen Museen Dresden.

SZ, 2. Mai 2014

Artikel lesen